TOT-Pokal Halbfinale

2x 1:1 – es muss heute reichen

Die personelle Situation ist derzeit nicht rosig beim FCW – ein halbes Dutzend Verletzte sind schon ein Aderlass. Umso beeindruckender waren die Leistungen beider Mannschaften an diesem Sonntag, 1:1 sowohl gegen Dürnsricht in der Kreisklasse, als auch 1:1 gegen Kastl in der Bezirksliga. 

Pfreimd – 2 Spiele , 2 Niederlagen

Die Niederlage der „Reserve“ war vielleicht erwartet, aber doch irgendwie vermeidbar. Zu zögerlich, zu weit weg vom Gegenspieler usw., hatte Pfreimd II in der 1. Halbzeit keine Probleme. Dazu Schiedsrichterentscheidungen, die nicht nachvollziehbar waren. Die 2. Halbzeit besser seitens des FCW, aber nicht durchschlagend genug. Alles in Allem eben die erwartete Niederlage.

Ganz anders das Spiel in der Bezirksliga. Die Schiedsrichterverantwortlichen bitten immer wieder darum, die Leistungen der Schiedsrichter nicht zu kritisieren, aber was das Schiedsrichterteam heute in Pfreimd gezeigt hat war schlecht bis unverantwortlich. Die Linienrichter vorhanden, aber nicht handelnd, der Schiedsrichter mit einer Fülle an Fehlentscheidungen, die ein Spiel auf den Kopf stellen können.

Damit soll die Leistung der Pfreimder nicht heruntergespielt werden, sie waren wohl um dieses 1 Tor besser, aber die gute Leistung des FC Wernberg wurde nun mal durch den Schiedsrichter zerstört.

Gockel-Kirwa in Oberköblitz – Punktspiele in Pfreimd

Beide Mannschaften des FC Wernberg müssen in Pfreimd antreten, und treffen auf Gegner die es in sich haben. Pfreimd II, die einzige 2. Mannschaft neben dem FCW II in der Kreisklasse steht derzeit auf Platz 4 der Tabelle. Das Spiel in Schwandorf ging zwar verloren, die Leistung war aber nicht schlecht. Mit ein wenig mehr Konzentration und Kampf hätte mehr drin sein können. Wenn diese Attribute gegen Pfreimd II abgerufen werden, wird die Reise ins kleine Derby nicht umsonst sein.

In der Bezirksliga steht Pfreimd auf dem 1. Platz, zeigt aber auch hin und wieder Schwächen im Spiel. Die Leistung des FCW in Hirschau war trotz personeller Probleme großartig und wurde belohnt. Ein ähnliche Leistung im großen Derby, und es wird eine Überraschung geben. Vom Personal her kann der Trainer nicht aus dem Vollen schöpfen, aber die Mannschaft zeigt in ihrer Geschlossenheit vom Torwart bis zum Stürmer ein vorbildliches Verhalten.

TOTO-6:1 in Haselbach

Ein zugiges Plätzchen dieses Haselbach, aber der Mix aus Bezirks- und Kreisklasse des FC Wernberg hatte kein Problem um die nächste Runde im TOTO-Pokal zu erreichen. Ohne überheblich zu sein, war dies nicht mehr als ein Trainingsspiel, um im Rhythmus zu bleiben. Schwirtlich, Lorenz, Lindner S. und Schreyer waren die Torschützen. Am kommenden Sonntag geht es zum Derby nach Pfreimd – für beide Teams des FCW.

Endlich einmal belohnt sich die Mannschaft – 1:0 in Hirschau

Wieder einmal ein gutes Spiel gemacht, und diesmal hat ein Tor von M. Schreyer für den Sieg gereicht. Seit Wochen in toller Form und mit unbändigem Willen hat es oft nicht für einen Dreier gereicht. Dieser Knoten ist heute geplatzt. Den Chancen nach hätte der FCW durch Schreyer und Lorenz noch mindestens 2 Tore mehr schießen müssen. Das man darüber nicht nachdenken muss, liegt an der hervorragenden spielerischen und kämpferischen Einstellung der Mannschaft.

FCW II verliert mit 5:1

Gegen die SG Schwandorf/Ettmannsdorf zu verlieren ist gewiss keine Schande, wenn man das Spiel aber gesehen hat, fragt sich sich schon warum? Mindestens gleichwertig war die 2. Mannschaft des FC Wernberg, leider haben unkonzentrierte Handlungen dem Gegner die ersten beiden Tore geschenkt. Aufgegeben hat sich die Mannschaft nie, verdient gewesen wäre ein Punkt. Schade, aber der Wille war da, nächstes Mal klappt es wieder.

Langes Wochenende für den Fußball

Von Samstag bis Dienstag gibt es Fußball in der Oberpfalz mit dem FC Wernberg. Am Samstag, 30.09.17, 14.15 spielt die „Reserve“ gegen die SG Schwandorf/Ettmannsdorf, eine Mannschaft die unüberwindlich scheint. Das wird so aber nicht sein. Das Spiel gegen Haselbach hat gezeigt, das die „Reserve“ es kann, wenn sie richtig will.

Am Sonntag fährt die „Erste“ nach Hirschau. 3 Punkte wären jetzt mal wieder fällig, die Leistung stimmt, die Ergebnisse passen leider nicht dazu. Jede Serie reißt einmal, warum nicht Sonntag um 15.15 Uhr. Leider fällt auch Ch. Lindner wegen einer Erkrankung aus. Gute Besserung!

Am 03.10.17, 15.15 Uhr ist TOTO-Pokal-Termin in Haselbach, das sollte wohl klappen, wenn man sich  nicht blamieren möchte.

 

Haselbach und Schwarzhofen

13.30 Uhr und 15.15 Uhr sind die Anstoßzeiten am Sonntag. Die Gegner heißen Haselbach und Schwarzhofen. Zwei schwere, aber nicht unlösbare Aufgaben. Von der „Reserve“ des FCW erwartet man mehr, als sie seit einiger Zeit zeigt. Es ist an der Zeit mit Geschlossenheit und Willen zu den guten Leistungen von vor ein paar Wochen zurückzukehren. Wenn alle mit anpacken die den Aufstieg geschafft haben, und auch mal auf die Zähne beißen, dann klappt es.

In der Bezirksligamannschaft ist der positive Mannschaftsgeist vorhanden, das Personal ist auch wieder komplett (bis auf A. Grill). Den letzten Sonntag abhaken und nach vorne schauen.

Nichts zu holen in Hahnbach

Es gibt Tage, da geht nichts. Ein solcher Tag ist heute in Hahnbach. Arg gebeutelt durch kurzfristige Ausfälle und fehlende Konzentration auf das Spiel führten zur bislang höchsten Niederlage in der Bezirksliga für den FCW.

Wir wünschen unseren Spielern A. Grill, A. Wagner und Ch. Linder gute Besserung, hoffen auf baldige Rückkehr. Und nicht vergessen: Fußball ist wichtig, keiner will verlieren, ab es gibt manchmal Wichtigeres.