Schwarzhofen abgesagt – Winterpause

Das Spiel in Schwarzhofen wurde abgesagt. Somit ist offiziell Winterpause. Wir Wünschen unseren Teams gute Erholung, ein bisschen Sport nebenbei, eine schöne Nikolauswanderung usw.
Im März geht es weiter, mal sehen was zwischendurch alles passiert 🙂

Einladung zum KIA-Cup

Der FC Wernberg hat eine Einladung zum KIA-Cup in Weiden erhalten. Dieses stark besetzte Turnier ist ein Highlight in der Winterpause und zeigt, dass der FC Wernberg durch die gezeigten Leistungen der vergangenen Jahre und durch sein Auftreten ein gern gesehener Gast ist.

1:1 gegen Kleinwinklarn – mehr als verdient

Ein großartiges Spiel lieferte die “Zweite” des FC Wernberg gegen Keinwinklarn. Das 1:0 fiel bereits in der 2. Minute durch ein Freistoßtor von J. Schwirtlich. Bis zur Halbzeit hatte der Gegner eigentlich nichts zu bieten, der FCW hätte 3-5 Tore schießen können/müssen, aber leider nicht getan. Der spielerische Auftritt des Teams von M. Kurzwart war einer der Besten der bisherigen Saison. Durch eine kleine Unachtsamkeit fiel leider der Ausgleich. In der 2. Halbzeit stellte Kleinwinklarn um, wurde körperlich etwas betonter im Spiel und schaffte es hin und wieder den Schiedsrichter durch geschicktes Taktieren zu beeindrucken. Der FC Wernberg hielt dagegen, konnte aber den Spielfluss der 1. Halbzeit nicht ganz wiederholen. Am Ende ein Punkt – ein gutes Ergebnis für den FCW.
Die “Zweite” hat nun Winterpause, ob das auch für die “Erste” gilt werden wir abwarten müssen. Das Nachholspiel gegen Schwarzhofen ist noch angesetzt.

Das Letzte für die “Zweite” – die “Erste” beim “Ersten”

Dieses Wochenende spielen die Mannschaften des FC Wernberg voneinander getrennt und an zwei verschiedenen Tagen. Die Bezirksligamannschaft reist nach Luhe-Wildenau. Der dortige SC ist Tabellenführer und überzeugt durch eine durchgehend starke Leistung (selbst bei Niederlagen). Vom Torwart bis zum Sturm einheitlich gut ausgebildet, der FCW hat das im Hinspiel bereits erlebt. Nichtsdestotrotz ist auch der Tabellenführer anfällig. Läuferisch dagegenhalten, überlegt und kühl das eigene Spiel anlegen.
Das wird allerdings nicht einfach, denn einige Spieler des FCW sind angeschlagen nach dem letzten Wochenende und der Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Man merkt, die Saison läuft schon sehr lange. Der SC Luhe-Wildenau ist wohl Favorit, der FC Wernberg sollte dies als “Bonus-Spiel” betrachten.

In der Kreisklasse spielt der FCW am Sonntag um 14.15 Uhr daheim gegen Kleinwinklarn. Der Tabellendritte ist eine kompakt auftretende Mannschaft, die dem Team von M. Kurzwart alles abverlangen wird. Auch bei der “FC-Reserve sind nicht alle topfit, aber es wird ein schlagkräftiges Team zur Verfügung stehen.

Sieg in Pfreimd – Unentschieden in Wernberg

Mal wieder ein Unentschieden des FC Wernberg. In der 1. Halbzeit und nach der 1:0 Führung durch A. Lorenz schien alles für den Gastgeber zu laufen. Druckvoll und schnell spielend hatte die Mannschaft um A. Wagner alles im Griff. Etwas anders die 2. Halbzeit. Der FC Wernberg mit ungenutzten Chancen und einem nicht gegebenen Tor (warum der Schiedsrichter das nicht gab, weiss nur er selbst). Kulmain wurde immer stärker, kämpfte um jeden Zentimeter und jeden Ball, der FCW zog sich zurück bzw. ließ sich freiwillig zurück drängen. Folgerichtig und leider nicht unverdient 2 Minuten vor Schluß der Ausgleich.
Ein Wort zum Schiedsrichter. In der 1. Halbzeit nahezu perfekt geleitet, in der 2. Halbzeit stark nachgelassen.

Einen wichtigen Erfolg erzielte der FC Wernberg II in Pfreimd. Mit 4:1 kamen die Männer um M. Kurzwart nach Hause. Der Trainer selbst, 2x Ch. Meller und 1x Cg. Pechtl waren die Torschützen. Ein sehr schöner Sieg und 3 wichtige Punkte.

Letztes Heimspiel für die “Erste”

Am Sonntag 10.11.19, 14.30 Uhr findet das letzte Heimspiel des FC Wernberg (Bezirksliga) in diesem Jahr statt. Gast ist der SV Kulmain, der im Hinspiel dem FCW eine schmerzliche Niederlage zufügte. Allerdings war die Leistung damals auch nicht besonders gut.
Inzwischen und nach 18 Spieltagen hat sich für den FC Wernberg der Tabellenstand stabilisiert und die gezeigten Leistungen erheblich verbessert, während Kulmain immer noch nach unten blicken muss. Doch hier verbirgt sich die Gefahr, nämlich das man den Gegner etwas zu leicht nimmt und dann stolpert, denn in Kulmain gibt es neben einer taktisch gut geschulten Mannschaft auch Spieler, die das schnelle Umschaltspiel beherrschen – wenn man sie lässt. Die Auftritte des FC Wernberg in den letzten Wochen lassen aber darauf hoffen, dass das Team von Ch. Most im letzten Heimspiel den Fans noch einmal eine gute Leistung und ein gutes Ergebnis liefern wollen. Bei zwei Spielern gibt es noch ein Fragezeichen hinter der Aufstellung. A. Wagner mit Knieproblemen und S. Schmidt mit Oberschenkelproblemen müssen erst noch das Abschlusstraining abwarten.

Nach einer guten Leistung in Pertolzhofen mit leider negativem Ausgang tritt die zweite Mannschaft am Sonntag um 14.00 Uhr in Pfreimd an. Die Landesligareserve der SpVgg Pfreimd steht mit dem Rücken zur Wand und benötigt jeden Punkt. Wenn die Verletztenliste beim FCW verkürzt werden kann am Sonntag, bestehen gute Aussichten 3 Punkte mit nach Hause zu bringen. Wichtig wäre dies schon.

wie im Hinspiel …

wurde auch das Rückspiel gegen Pertolzhofen/Niedermurach verloren. Allerdings fällt das Ergebnis 1-2 Tore zu hoch aus. Pertolzhofen/Niedermurrach war wie zu erwarten die bessere Mannschaft, allerdings waren es heute wieder die Kleinigkeiten die die Gegentore ermöglichten. Zur Halbzeit stand es 1:1, nachdem M. Pechtl mit einem sehenswerten Sonntagsschuss die Führung erzielte. In der 2. Halbzeit kam der FC Wernberg nur noch selten in die Nähe des gegnerischen Strafraumes, auch weil der Gegner sehr robust zur Sache ging, ohne allerdings zu unfair zu spielen. Leider musste Ch. Meller verletzt ausgewechselt werden, übrigens eine Situation die von einigen angeblichen Fans von Pertolzhofen/Niedermurach unsäglich kommentiert wurde. Die Niederlage war nicht abzuwenden, der Gegner heute zu stark. Nächste Woche ist wichtiger.