Kategorie-Archiv:Allgemein

Grippe schwächt den FCW – Luhe Wildenau gewinnt 4:0

Eigentlich sollte man meinen, dass eine Dauerverletztenliste ausreicht eine Mannschaft zu schwächen. Diese Woche kam noch ein Grippevirus dazu, der den FCW erheblich schwächte. Gleich mehrere Spieler mussten das Bett hüten, der Kraftverlust war dann doch zu groß. Das Spiel in Luhe-Wildenau ging mit 4:0 verloren, obwohl der Gegner auch nicht überragend gespielt hat. Der Wille zum Erfolg war erkennbar, doch viele Aktionen waren zu langsam bzw. die gegnerischen Spieler waren meistens einen Tick schneller. Der Erfolg von Luhe-Wildenau soll in keiner Weise geschmälert werden, sie haben ihre Chancen erspielt und genutzt. Nächsten Sonntag beginnt die Rückrunde in Oberviechtach, dann hoffentlich wieder in alter Stärke.

Kleines Derby daheim – ein Spiel in Luhe-Wildenau

Der nächste Spieltag steht an. Am Sonntag, 17.10.21, 15.15 Uhr spielt die “Zweite” zu Hause im kleinen Derby gegen Pfreimd II. Die größte Aufgabe des Trainers bestand die Woche darin, die Spieler nach dem guten Spiel vergangenen Sonntag aufzubauen. Pfreimd II sollte da gerade zur rechten Zeit kommen, auch wenn sich der Gegner seit Saisonbeginn sehr stabilisiert hat. Leider ist die Personaldecke dünn, aber es wird eine schlagfertige Truppe bereitstehen.

Einen Tag früher spielt die “Erste” in Luhe-Wildenau. Der Tabellennachbar spielt eine “Auf- und Ab”-Saison. Mal top, dann weniger erfolgreich. Ein Spiel also, das beide Mannschaften für sich entscheiden können. Die Woche beim FCW war geprägt von einer Grippewelle in der Mannschaft, inwieweit die Fitness darunter gelitten hat muss man abwarten. Der Wille wird wahrscheinlich den Körper besiegen müssen.

Ein Bezirksligaspiel vom “Feinsten”

Es war ein Bezirksligaspiel auf hohem Niveau. Zwei gleichwertige Mannschaften, 90 Minuten Schnelligkeit, Technik und Kampf. Zwei sehr gute Torhüter, Fairness im Spiel und eine ordentliche Schiedsrichterleistung. Die Tore des FCW wurden toll herausgespielt und von A. Lorenz und J. Schwirtlich erzielt. Die Gegentore fielen durch eine anfangs unsortierte Abwehrleistung und einen Elfmeter. Endergebnis übrigens 2:2! Beide Teams hatten ihre Chancen und hätten das Spiel für sich entscheiden können. Das Unentschieden ist mehr als gerecht!

Bei der “Zweiten” könnte man die Zeilen des letzten Wochenendes kopieren und einfügen. Hier heisst es den Kopf oben behalten, weiter arbeiten und trainieren, und beim nächsten Mal noch etwas besser sein.

Erinnerung

Jahreshauptversammlung FC Wernberg

Einladung zur Jahreshauptversammlung des 1. FC Wernberg 1922 e.V.

Freitag, 08.10.2021, 20.00 Uhr, Sportheim FC Wernberg

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Gedenken der Verstorbenen
  2. Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
  3. Hinweis auf Auslage des Protokolls der letzten JHV
  4. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
  5. Jahresberichte der Sparten
    1. Fußball
    2. Ski
    3. Turnen und Leichtathletik
  6. Kassenbericht
  7. Bericht des Kassenprüfers und Entlastung der Schatzmeisterin
  8. Antrag des Vorstands auf Neufassung der Satzung

(Der Entwurf der neuen Satzung liegt im Sportheim des Vereins zu den bekannten Öffnungszeiten bis zur Jahreshauptversammlung für die Mitglieder zur Einsicht aus.)

  • Beschluss/Abstimmung zur Neufassung der Satzung
  • Bildung eines Wahlausschusses für Neuwahlen
  • Entlastung des Vorstands und des Hauptausschusses
  • Neuwahlen Vorstands- und Hauptausschuss-Mitglieder
    • 1. Vorsitzende/r (schriftlich, geheim)
    • 2. Vorsitzende/r (schriftlich geheim)
    • Schatzmeister/in (schriftlich geheim)
    • Schriftführer/in und stv. Schriftführer/in (per Akklamation bei nur einem Wahlvorschlag, sonst schriftlich geheim)
    • Ehrenamtsbeauftragte/r (per Akklamation bei nur einem Wahlvorschlag, sonst schriftlich geheim)
    • Senioren-Beauftragte/r (per Akklamation bei nur einem Wahlvorschlag, sonst schriftlich geheim)
    • Beauftragte/r Behindertensport (per Akklamation bei nur einem Wahlvorschlag, sonst schriftlich geheim)
    • 6 Ausschussmitglieder = Beisitzer (schriftlich geheim: mindestens 4, höchstens 6 Namen pro Stimmzettel)
    • Sportlicher Leiter Fußball (per Akklamation bei nur einem Wahlvorschlag, sonst schriftlich geheim)
    • Kassenprüfer/in (per Akklamation bei nur einem Wahlvorschlag, sonst schriftlich geheim)
  • Grußworte
  • Ehrungen
  • Beitragsfestsetzung für 2021
  • Anträge, Anfragen und Wünsche aus der Versammlung
  • Schlusswort

1. FC Wernberg 1922 e.V.; 1. Vorsitzender Gerhard Ibler

Die “Zweite” etwas früher – die “Erste” gegen Hahnbach

Sonntag, 10.10.21, 13.00 Uhr geht es weiter. Die “Zweite” spielt erneut gegen einen Tabellennachbarn, und es wäre an der Zeit das sich die Mannschaft endlich einmal selbst belohnt. Gute Leistungen sind zwar schön anzusehen, aber wenn das Ergebnis nicht zählbar ist, dann hilft das auch nicht. Gegen Schönseer Land ist mit der Leistung vom vergangenen Wochenende alles drin. Personell sollte es auch wieder etwas besser aussehen.

Um 15.15 Uhr dann das Spiel in der Bezirksliga gegen Hahnbach – einem der TopTeams in der Liga. Die Mannschaft um A. Wagner hat beim Derby gegen den TSV gezeigt, das Charakter und Zusammenhalt stimmen, die 2. Halbzeit des Derbys hat dies eindeutig bewiesen. Allerdings sollten die Fehler der 1. Halbzeit auf Null gesetzt werden. Natürlich war die Zuschauerkulisse für unsere jungen Spieler eine zusätzliche Herausforderung, aber sie sind an der Aufgabe gewachsen. Personell ist zu berichten, dass J. Wesnitzer einige Zeit ausfallen wird, ansonsten steht wohl das Personal des letzten Wochenendes zur Verfügung.

Schönes Spiel, nervenaufreibendes Unentschieden

Es war kaum auszuhalten. Nach stürmischen Beginn des FC Wernberg mit einer großen Chance gleich zu Beginn, übernahm der TSV immer mehr das Kommando, und der FCW wurde unverständlicherweise immer unruhiger. Die Folge daraus war die Führung für den TSV DETAG, die dann auch noch nach Fehlern in der Verteidigung des FCW auf 2:0 ausgebaut wurde. Beide Mannschaften mussten in der 1. Halbzeit auch auf Leistungsträger verzichten. Wesnitzer beim FCW und Neumeier beim TSV schieden leider verletzt aus. In der 2. Halbzeit dann kam der FC Wernberg zurück und verkürzte auf 2:1 durch Ch. Lindner. Der TSV verlegte sich auf Ergebnissicherung, was in einem unübersichtlichen Gewühl zum 2:2 führte. Ein Derby ist ein Derby, natürlich ist ein Sieg am schönsten. Mit diesem Unentschieden kann der FC Wernberg wenigstens zufrieden sein.

0:2 verloren, obwohl die bessere Mannschaft.

80 Minuten lang kontrollierte der FC Wernberg in Dürnsricht das Spiel. Chancen wurden herausgespielt, der Pfosten getroffen, aber kein Tor erzielt. Dann passierte ein Missverständnis im eigenen Strafraum, und ein Dürnsrichter staubte ab. Das 2. Tor wurde schön herausgespielt, was aber auch daran lag, das die FC-ler etwas frustriert waren. Es ist schade, dass es wiederholt so ablief, aber darauf kann auch aufgebaut werden. Viel Gesprächsbedarf für den Trainer.

Die “Zweite” legt vor, dann geht es zum Derby

Samstag, 02.10.21, 13.30 Uhr spielt die “Zweite” in Dürnsricht. Das gute Spiel gegen Haselbach hat trotz einer Niederlage das Selbstvertrauen gestärkt. Trotz einer weiterhin langen Verletztenliste kann Trainer Scheffel auf eine gut vorbereitete Mannschaft setzen. Dürnsricht ist Tabellennachbar mit 2 Punkten Rückstand, ein Abstand der an einem konzentrierten Tag vergrößert werden kann. Zumindest ein Unentschieden ist die Erwartung.

Danach das Derby um 16.00 Uhr. TSV DETAG Wernberg – 1. FC Wernberg. Ein Spiel wie jedes andere könnte man meinen, aber weit gefehlt. Ein Derby bleibt ein Derby! Der TSV mag im Augenblick ein wenig stolpern, aber wer glaubt, dass das am Samstag auch so sein wird, der irrt! Das bedeutet nichts anderes als Respekt zu haben vor dem Gegner, denn das schärft die Konzentration. Es sind nur 3 Punkte wie in jedem Spiel, aber es ist nunmal so: Ein Derby ist ein Derby!
Die Verletztenliste ist nicht mehr ganz so lang beim Team um Ch. Schwendner, aber dafür gibt es Mittelohrentzündungen und grippale Infekte. Mal sehen wer sich erholt hat, und wer nicht dabei sein kann.

Wir freuen uns auf ein spannendes, faires Spiel, bis Samstag also.

Haselbach etwas besser

Es war ein gutes Spiel der “Zweiten” des FC Wernberg. In der 1. Halbzeit, als das Spiel entschieden wurde, war die Mannschaft etwas unkonzentriert und fing sich zwei unnötige Treffer ein. Allerdings fand das Team von J. Scheffel auch nicht so richtig den Weg zum gegnerischen Tor. Die 2. Halbzeit verlief um einiges besser, Chancen wurden heraus gespielt, die aber auch vom guten Haselbacher Torwart vereitelt wurden. Alles in allem wirklich gut gespielt, am Ende aber war Haselbach einen Tick besser.

Die Rückkehr der “Legenden”

Eigentlich ist es traurig, aber andererseits auch schön. Die personellen Probleme in der “Zweiten” des FC Wernberg zwingen den Trainer J. Scheffel zu aussergewöhnlichen Schritten. Für das Spiel gegen Haselbach wurden der Abteilungsleiter Fußball Markus Weber, und das Vorstandsmitglied Christian Preißer nominiert. Wir werden dabei sein.