Rückrunde begann wie Hinrunde

Die Rückrunde in der Bezirksliga Nord begann – wie die Hinrunde – mit einem Sieg des FC Wernberg gegen IB Amberg. Das nun seit Saisonbeginn die Tabelle anführende Team von Christian Most spielte clever, souverän und manchmal etwas großzügig in der Chancenverwertung. Dementsprechend groß war die überschwängliche Berichterstattung mit überdimensionierten Fotos in der Tagespresse am Tag danach. Sorry, der Schreiber hat sich diesbezüglich im Spiel verirrt! Macht aber nichts, die Bescheidenheit des FC Wernberg ist ein Markenzeichen des Vereins, und das bleibt auch so!! Zu Beginn einer Saison hofft ein Jeder auf einen guten Start und einen sorgenfreien Saisonverlauf. Das hat der FC Wernberg geschafft. Man fragt sich im Fußball nach großen Erfolgen und Leistungen wie das passieren konnte, wo kommt dieser Erfolg her? Gemeinhin sucht man nach einer Initialzündung, einem Ruck im Team oder auch nach einem „Weckruf“. Beim FC Wernberg war dies möglicherweise das 2. Spiel in der Hinrunde gegen den SV Hahnbach, das mit 5:0 gewonnen wurde.

Dieser SV Hahnbach ist nun am kommenden Sonntag, 28.10.18, 15.00 Uhr Gastgeber des FC Wernberg. Es trifft also der Meister der vergangenen Saison auf den aktuellen Tabellenführer. Hahnbach hat sich seit dem 2. Spieltag erheblich gesteigert, und kann wohl als Favorit der Partie angesehen werden, wenn man unbedingt eine vorsichtige Einschätzung abgeben möchte. Allerdings ist das Team mit und um Ch. Most derart fokussiert, das einfach Alles möglich erscheint. Bei aller Bescheidenheit natürlich (siehe oben). Die Verletztenliste ist etwas kürzer geworden, leider können A. Grill, A. Biller und R. Stellmach wohl erst ab Februar wieder einsteigen.

Etwas anders die Situation bei der „Zweiten“ des FCW. Auf und Ab in den vergangenen Wochen, wobei das Ab überwog. Nun auf einmal eine Leistungssteigerung der unerwarteten Art. Ein Punkt gegen Pfreimd II, 3 Punkte gegen Niedermurach, immerhin zwei Schwergewichte der Kreisklasse. Einstellung, Konzentration, Kampf und Moral stimmen plötzlich, was Hoffnung für die nächsten Aufgaben macht.

Am kommenden Sonntag geht’s nach Trisching, Spielbeginn ist um 14.15 Uhr. Man soll ja nicht immer sagen. „Weiter so!“, aber in diesem Fall: „Weiter so!“

Vielleicht fragt sich der Eine, oder die Andere, warum ich heute so viel schreibe. Keine Ahnung, einfach so. Ausserdem bin ich am nächsten Spieltag weder in Hahnbach noch in Trisching. Ich bin mal wieder für ein paar Tage weg. Insider wissen wo. Also bis dann, und schickt mir 6 Punkte in den …., ihr wisst schon!!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.