2:3 in Hahnbach – kein Tiefschlag, sondern Motivation

In der 95. Minute durch einen Elfmeter zu verlieren, nachdem man ein großes Spiel geliefert und einen 2-Tore-Rückstand aufgeholt hat, ist enttäuschend. Allerdings gehören Niederlagen, egal wie sie zustande kommen zum Sport dazu. Der FC Wernberg wurde die letzten Wochen verwöhnt und schwamm auf einer Welle des Erfolgs. Dies ist nun nicht vorbei, nach der erst 2. Niederlage der Saison. Ein Elfmeter, ob berechtigt oder nicht, eine Fehlentscheidung oder nicht, zu solch später Zeit ist ein Schlag in die Magengrube, kann aber die Motivation für die nächsten Spiele steigern. Ärger und Enttäuschung sind oftmals die besten Helfer um gestärkt zurück zu kommen.
Bereits am Mittwoch im TOTO-Pokal gegen Silbersee kann der Frust weg geschossen und der Einzug ins Finale geschafft werden. Dann kommt Ensdorf am Sonntag, bereits um 14.45 Uhr, die beste Gelegenheit zu zeigen mit welcher Moral und welchem Selbstvertrauen der FC Wernberg in dieser Saison spielt und arbeitet.

Ein ähnliches Ergebnis für die „Zweite“ des FCW. Nach 2 guten Spielen nun der Rückschlag in Trisching. Auch kein Grund am Samstag um 13.15 Uhr zu resignieren. Gegen Diendorf hat man den richtigen Gegner um zurück zuschlagen. 
Es wird eine gute Woche für den FC Wernberg, etwas Anderes steht gar nicht auf der Agenda!!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.