Derby in Weihern – schwere Aufgabe in Sorghof

Heute ein Beitrag von Ch. Most, Spielertrainer der Bezirksligamannschaft, der als Vorbericht für die regionale Tageszeitung erstellt wurde.  In diesem Bericht wird offen und analytisch das letzte Spiel gegen Ensdorf dargestellt. Die am Montag getroffene Aussage:“ katastrophale Einstellung“ ist/war überzogen und wird von niemandem geteilt. Nach 20 Spielen (incl. Pokal) auf hohem und höchstem Niveau gibt es auch mal einen „gebrauchten Tag“. Die Mannschaft und das Trainerteam sind und bleiben auf dem Teppich, und werden alles dafür tun die Fans weiterhin zu erfreuen mit gutem, schönem und erfolgreichen Fußball. Also, wie sagt man heutzutage: „Cool bleiben, chillen und weiterarbeiten!“

Vorbericht zum kommenden Spieltag in der Bezirksliga

Eine völlig verdiente Niederlage mit der bislang deutlich schlechtesten Saisonleistung mussten wir am Sonntag gegen die DJK Ensdorf hinnehmen. Von der ersten Minute an konnten wichtige Faktoren wie defensive Organisation, defensives wie offensives Umschaltspiel, Zweikampfstärke und Handlungsschnelligkeit nicht abgerufen werden, so dass man gegen einen sehr starken Gegner die Heimniederlage kassierte. Doch die Aussage im Nachbericht das die Mannschaft eine „katastrophale Einstellung“ an den Tag legte kann und möchte ich nicht so stehen lassen. Gerade in Sachen Mentalität und Einsatzwillen zeigte die Mannschaft bisher immer eine überragende Einstellung und das war auch am Sonntag definitiv der Fall. Sonst wäre diese bisherige tolle Saisonleistung auch gar nicht möglich gewesen. Manchmal gibt es aber im Fußball so gebrauchte Tage an denen nichts funktioniert und dieser gebrauchte Tag war am Sonntag einfach auch aufgrund vieler angeschlagenen Spieler der Fall. Diese Woche wurde deshalb wieder gut und konzentriert trainiert, die angeschlagenen Spieler so weit wie irgendwie möglich behandelt, um am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel beim SV Sorghof wieder erfolgreich zu sein. Der SV Sorghof wird nach dem ersten Heimsieg vor zwei Wochen gegen die DJK Ensdorf mit Sicherheit alles versuchen auch gegen uns zu Punkten. Ich erwarte einen Zweikampf – und Laufstarken Gegner, so dass wir auch in diesen Bereichen wieder alles noch derzeit mögliche abrufen müssen. Einfaches und variables Offensivspiel und möglichst wenig Ballverluste sind weitere Ziele für den kommenden Sonntag.
Aktuell steht noch nicht fest welcher Kader die Auswärtsreise nach Sorghof antreten kann.
Sebastian Schmid – Rückenverletzung und Bernd Zimmermann – Oberschenkelverletzung mussten gegen Ensdorf verletzt ausgewechselt werden und konnten diese Woche nicht trainieren. Ich selbst habe eine Wadenverletzung und konnte auch nicht am Training aktiv teilnehmen.
Max Schatz wird wegen seiner Schulterverletzung dieses Jahr nicht mehr spielen können. Erfreulicherweise konnte Alexander Grill, der diese Saison noch kein Spiel absolvierte, wieder ins Individualtraining einsteigen, so dass wir hoffen das er im neuen Jahr wieder voll einsatzfähig ist.

Ein immer besonderes Spiel, und dieses Mal ausgesprochen wichtiges Spiel gibt es am Sonntag in Weihern. In der Kreisklasse spielt der FC Wernberg bei DJK Weihern. Das Hinspiel hatte die Mannschaft um M. Winkler schon vorher gewonnen, und dann auch verloren. Dieses Mal werden die Spieler, auch bedingt durch die sehr guten Leistungen der letzten Wochen, sicher konzentrierter und erfolgshungriger Auftreten. Mit einem Sieg kann man sich aus dem Bereich des Abstiegs absetzen und das letzte Spiel vor der Pause daheim gegen Haselbach etwas positiver in Angriff nehmen.

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.