Endlich Winter – verdiente Pause und ein Zwischenfazit

Der Winter ist da, jedenfalls gilt dies für die Fußballligen im Bezirk und Kreis. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz. Seit Juli wurden über 20 Spiele (Liga und Pokal) von der Bezirksligamannschaft und 18 Spiele von der Kreisklassenmannschaft des FC Wernberg bestritten. Eine nicht erwartete Leistungs- und Erfolgsentwicklung in der Bezirksliga und die erwarteten Probleme in der Kreisklasse sind mit Stand heute festzustellen.

Woran liegt es? Ein reibungsloser Trainerwechsel von Erwin Zimmermann auf Christian Most, der gleichzeitig ein sehr guter Spieler ist. Ein neuer Torwart, der alle Erwartungen übertroffen hat (sportlich und menschlich). Ein neuer flexibel einzusetzender Spieler, der technisch gut und robust Fußball spielt, dem nur noch endlich ein Tor zu Krönung seiner Leistung fehlt. Ein ehemaliger Trainer, der mit seiner Verbundenheit zum FC Wernberg und seiner natürlichen Zurückhaltung in vielen Belangen dem Verein zur Verfügung steht, wann immer Bedarf besteht. Und nicht zuletzt eine Bezirksligamannschaft, die sich körperlich diszipliniert, taktisch verbessert und im Einsatzwillen erheblich gesteigert hat. Dazu noch der Zusammenhalt über die Kader hinweg.

In der Kreisklasse eine ähnliche, aber trotzdem nicht ganz so einfache Situation. Ein neuer Trainer Manuel Winkler, dazu ein Umbruch in der Struktur der Mannschaft. Neue Betreuer, die mit „Herzblut“ an einer intakten und funktionierenden Mannschaft arbeiten. Viele junge Spieler sind dazu gestoßen, ein festes Gefüge konnte noch nicht installiert werden. Ein Verbleib in der Kreisklasse ist das feste Ziel, und wird mit Sicherheit erreicht werden.

Vergessen werden dürfen in einem Zwischenfazit auch nicht die vielen Ehrenamtsträger im Vorstand, die vielen Helfer im „Grillhäuschen“, Platzwart, Werbebeauftragter und alle fleißigen Hände, die unsere Sportanlage auf dem besten Stand halten. Die Jugendarbeit – eine ungemein wichtige Arbeit – die hier geleistet wird vom Jugendleiter G. Ibler, allen Jugendtrainern und Betreuern, denn darin liegt die Zukunft des FC Wernberg. Wie auf vielen Gebieten sind aber auch hier Verbesserungen nötig und möglich.

Danke an unsere Werbepartner, Sponsoren und Fans für die Treue zum Verein und die Teilnahme an unseren Spielen, ohne Unterstützung geht nichts!!

Endlich Winter – Spieler, Trainer, Betreuer, Funktionäre können durchatmen und eine kleine Auszeit nehmen. Ab Januar wird dann wieder gearbeitet. Terminpläne schreiben, Vorbereitung vorbereiten, Gespräche führen etc. etc.! Bis dahin Vielen Dank für ein spannendes Sportjahr 2018, eine schöne Adventszeit und erholt Euch gut.

Moment, fast vergessen. Der FC Wernberg ist zum großen Hallenturnier „Medien-Cup“ in Weiden eingeladen. Eine große Ehre, das Turnier wird am 28.12.18 ausgetragen. Verfolgt die Berichte in der Tagespresse.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.