Autor-Archiv:Dieter

Gegen Schlicht geht es am Sonntag um 15.15 Uhr daheim. Natürlich war die Enttäuschung groß, als man am 01.05. gegen Weiden-Ost in der allerletzten Sekunde den Ausgleich hinnehmen musste. Natürlich fragt man sich was man falsch gemacht hat, denn das Spiel das der FCW ablieferte war wirklich gut und alle Spieler spielten auf hohem Niveau. Wie dem auch sei, die Enttäuschung muss abgeschüttelt werden, die Leistung muss wiederholt werden, dann ist ein Sieg gegen Schlicht durchaus erreichbar. Der Kader des FCW ist am Sonntag identisch, sodaß gegen den Tabellenzehnten vermutlich die Startelf vom Mittwoch auflaufen wird.

Die Situation bei der “Zweiten” nähert sich so langsam der Verzweiflung. Da der Torhüter am Mittwoch gegen Weiden-Ost den Stammkeeper der “Ersten” Noah Schmidt am Anfang ersetzen musste, darf er in Neunburg am Wald nicht auflaufen. Dazu mittlerweile 7 Spieler, die langzeitverletzt sind, sodass noch 8 Spieler übrig bleiben. Wer die Lücken füllen soll, ist ein Rätsel, muss aber gelöst werden. Nur gut, dass die Klasse gesichert ist, und in der nächsten Saison kann es nur besser werden.

In der letzten Sekunde ….

Es war ein gutes Spiel, es war ein schönes Spiel. Zwei ebenbürtige Mannschaften, die in etwa den gleichen fußballerischen Ansatz haben, haben sich nichts geschenkt. Zum Ende hin war es ein Kampf zweier Mannschaften, die nicht aufgaben, und ein Kampf gegen den eigenen Körper. Der FCW hat in der 74. Minute die 1:0 Führung durch Lukas Heinrich erzielt, mehrere Chancen wurden leider vertan. Die Chancen auf Weidener Seite waren selten, aber dann auch gefährlich. In der 93. Minute ging im Strafraum des FCW etwas der Überblick verloren, und Weiden-Ost erzielte den Ausgleich. So ärgerlich das ist, wenn man ehrlich sein will, ist das Unentschieden gerecht.

Erst Fußball, dann Maibaum

Am 01. Mai, 15.00 Uhr findet das Nachholspiel gegen Weiden-Ost statt. Der Tabellenzweite der Bezirksliga hat seine gute Form von Saisonbeginn an halten können, und schickt sich an, an der Landesligatür anzuklopfen. Der FCW hat beim Spiel gegen Weiden II eine ganze Reihe an Chancen vergeben (zieht sich schon etwas durch die letzten Spiele), und musste am Ende mit einem glücklichen, aber verdienten Unentschieden nach Hause fahren. Der Kader ist wie schon in Weiden aufgestellt, entscheidend könnte die körperliche Verfassung sein – es wird sehr war. am Maifeiertag. Danach steht ein Ausflug zum Marktplatz auf dem Programm, der Bayern-Fan-Club stellt einen Maibaum auf.

Kurz vor Schluß – 1:0 verloren, kurz danach 1:1!!

So ist das, wenn man nicht live dabei sein kann, und der Ticker nicht richtig geführt wird. Nach dem 1:0 Rückstand kurz vor Schluß, war der Ticker geschlossen, und ich habe eine unglückliche Niederlage vermeldet. Doch 6 Minuten nach dem vermeintlichen Spielende erzielte J. Schwirtlich noch den Ausgleich. Ist passiert, ist aber auch egal, ein Punkt ist ein Punkt. Gratulation!

Freitag auswärts, und Sonntag daheim!

Keinen einfachen Gang hat unsere Bezirksligamannschaft am Freitagabend zu erledigen. Um 19.00 Uhr geht es gegen die SpVgg Weiden II – in Weiden! Ein Gegner, der heute vermeintlich leicht zu schlagen erscheint, aber morgen eine unglaubliche Herausforderung darstellt. Eine “Wundertüte” eben. Das Spiel unserer Mannschaft gegen Amberg war – wie schon angemerkt – sehr gut, das Spiel gegen Weiden-Ost musste abgesagt werden, sodaß eine kleine Pause eingelegt werden konnte. Dem Rhythmus wird es wohl nicht geschadet haben. Der Kader ist bis auf zwei Spieler gut besetzt, somit scheint der Optimus berechtigt, nicht mit leeren Händen nach Hause zurückzukehren.

Die Zweite Mannschaft spielt am Sonntag um 16.30 Uhr daheim gegen Dürnsricht-Wolfering. Der Gegner ist in etwa auf Höhe der FC-Leistungsfähigkeit, allerdings ist der Kader des Teams von Ralf Dobmeier personell am untersten Rand des machbaren angekommen. Drücken wir die Daumen, dass vielleicht Unterstützung gewährt werden kann, und das der Wille der Spieler stärker ist als der Frust.

Auf diesem Weg möchte ich im Namen des FC Wernberg ganz herzlich Tobias Irlbacher und seiner zukünftigen Ehefrau Meli zur Hochzeit gratulieren, die am Samstag, 27.05.24 stattfindet. Alles Gute Euch Beiden für die Zukunft!!