Monatliches Archiv:November 2012

0:1 verloren – 1:0 gewonnen

Irgendwann musste die 1. Niederlage ja kommen, aber dass es so unglücklich passiert, hat wohl niemand erwartet. Die 1. Halbzeit zeigte ein
tolles, schnelles Spiel beider Mannschaften mit Chancen auf beiden Seiten. Das Ergebnis von 0:0 war gerecht und ließ für die 2. Hälfte einiges
erwarten. Katzdorf übernahm das Kommando und der FCW verlegte sich auf gefährliche Konter. Höhepunkt war ein Pfostenschuss von Katzdorf,
bei dem die Fans den Torschrei schon auf den Lippen hatten. Ein Spiel dass hin und her wog, wurde in der letzten Minute entschieden. Ein langer
Abstoss des Katzdorfer Torwarts, ein unkonzentrierter Moment in der Wernberger Abwehr und es war geschehen. Der Torwart des FCW
prallte im Strafraum mit dem Stürmer zusammen, dieser fiel, und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Strafsroß wurde versenkt und das Spiel abgepfiffen.
Überwintern wird der 1. FC Wernberg auf dem 3. Tabellenplatz. Ein mehr als achtbares Ergebnis, trotz der Enttäuschung am heutigen Tag. Wir
freuen uns schon auf den März, wenn es weitergeht. Noch ist nichts entschieden in der Kreisliga West.

Mit einem Sieg kehrte die 2. Mannschaft des FC Wernberg aus Steinberg heim. Ein durchschnittliches Spiel wurde durch Ferstl in der 1. Halbzeit
entschieden. Ab der 70. Min. nur noch zu Zehnt, und mit einem herausragenden Torwart Philipp Gass konnten die 3 Punkte eingefahren werden.
Ob die Mannschaft kommenden Sonntag noch einmal ran muss, entscheidet wohl der Wettergott. Nichtsdestotrotz nötigt die bisherige Leistung
und ein Tabellenplatz im oberen Drittel mehr als Respekt ab.

 

 

25.11.12, 14.00 Uhr – 2 Auswärtsspiele

Der 1.FC Wernberg tritt am Sonntag, 25.11.12, 14.00 Uhr zum Nachholspiel beim
SC Katzdorf an. Es ist das letzte Spiel vor der Winterpause. Der Tabellendritte ist in den
letzten Wochen stark aufgetreten und hat kaum Schwächen gezeigt. Um auf dem 2. Platz
in der Kreisliga zu überwintern muss also mindestens ein Unentschieden her. Allerdings
hatte der FC davon in dieser Saison schon mehr als genug. Es bedarf einer erheblichen
Steigerung gegenüber den letzten beiden Spielen um in Katzdorf bestehen zu können. Ob
die verletzungsbedingten Ausfälle der letzten Spiele (Uhlig, Kurzwart), oder auch Schweiger
(beruflich verhindert) wieder dabei sein können, ist noch nicht klar. Kämpferisch überzeugte
der FCW, spielerisch kann er aber mehr. Die Motivation, den 2. Platz zu verteidigen wird
vorhanden sein, ein positives Ergebnis zum Jahresabschluß wird erwartet.

Vom Papier her, sollte die „Reserve“ beim DJK Steinberg am Sonntag, 25.11.12, 14.00 Uhr
eigentlich im Vorteil sein. Die Leistung gegen Pfreimd II stimmt auch hier positiv. Es sind
noch 2 Spiele bis zur Winterpause.  Das Ziel, im oberen Drittel der Tabelle zu überwintern ist
erreichbar und Ansporn genug für diese Mannschaft.

Remis und Niederlage für den 1.FC Wernberg

Ein Spiel auf Messersschneide war das Spiel in Kleinwinklarn. Durch Verletzungen
erheblich geschwächt errreichte der 1. FC Wernberg ein 2:2 Unentschieden. Das Spiel
begann mit einem Paukenschlag für den FC. In der 2. min. erzielte Christoph Lindner das
1:0 nach einer Ecke. In der Folgezeit erspielte die Mannschaft zahlreiche Chancen, ohne diese
nutzen zu können. Kleinwinklarn kam ab der 20. min stärker auf – auch eingeladen durch
den FCW -, und erzielte nach schwacher Abwehrarbeit den Ausgleich. Das war auch der
Pausenstand. Die 2. Halbzeit war ausgeglichen mit Chancen für beide Seiten. Eine nutzte
Kleinwinklarn in der 58. min. zum 2:1. Die Mannschaft des FCW gab sich jeoch nie auf,
und erzielte durch einen herrlichen Schuß von J. Schwiertlich den verdienten Ausgleich. Ab
der 80. min. spielte Wernberg in Unterzahl, da M. Weber die gelb-rote Karte sah.  Insgesamt
ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten.

Gut gespielt, aber dennoch verloren. Die 2. Mannschaft des FC Wernberg unterlag dem Favoriten aus Pfreimd mit 0:2.
In der 1. Halbzeit war die Wernberger „Reserve“ die bessere Mannschaft, konnte die erspielten Chancen aber nicht nutzen. In der
2. Halbzeit ließen die Kräfte etwas nach, und die SpVgg Pfreimd legte zu.  Zwangsläufig fielen dann auch die Tore.  0:2 ist zwar
auch eine Niederlage, aber nach der guten Leistung kann die Mannschaft des FC Wernberg erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

18.11.12: einmal auswärts – einmal daheim

Der kommende Spieltag am 18.11.12 um 14.00 Uhr hält zwei ziemliche Brocken für die Mannschaften des
FC Wernberg bereit. Zum Heimspiel erwartet der FCW II die SpVgg Pfreimd II, derzeit Tabellenvierter mit
32 Punkten. Die „Reserve“ des FCW hängt derzeit ein wenig durch, was verständlich ist nach dieser bisher
gut gespielten Saison, dennoch sollte bis Anfang Dezember das obere Tabellendrittel gehalten werden.
Ein Derby gegen Pfreimd ist immer etwas Besonderes, und wird letzte Kräfte beim Trainer und dem Team
freisetzen.

Beim SC Kleinwinklarn muß die Kreisligamannschaft des FCW antreten. Das Hinspiel wurde mit 5:1 locker
gewonnen. Aber wie so oft in den letzten Wochen scheint sich die Mannschaft bei sogenannten leichten
Gegnern selbst im Weg zu stehen. Die technischen Fähigkeiten des FCW sind herausragend, aber der letzte Biss
im Zweikampf fehlt manchmal (siehe letzten Sonntag). Auch der direkte Zug zum Tor wurde im letzten Spiel
in den ersten 60 Minuten vermisst.
Nichtsdestotrotz sollte der SC Kleinwinklarn zu überwinden sein, sodass sich die Mannschaft dann auf die noch
ausstehenden Nachholspiele gegen 2 dicke Brocken konzentrieren kann.

Unentschieden in Wernberg, Sieg in Fronberg

Die 2. Mannschaft des FC Wernberg hat beim ASV Fronberg mit 3:2 gewonnen. Ein wirklich schlechtes
Spiel (so der Trainer des FCW) wurde über die Runden gebracht. Torschützen waren Ferstl 2x
und – nach langer Verletzung – Fabian Lang.

Das Spiel des FC Wernberg gegen die SpVgg Schönseer Land begann wie man es erwartet hatte.
Überlegenheit und Übersicht waren vorhanden. In der 5. Minute erzielte J. Schwirtlich mit einem
herrlichen Freistoß das 1:0. Danach ging nichts mehr. Das schlechte Wetter animierte beide
Mannschaften zu einem schwachen Spiel. Schönseer Land kämpfte, übertrieb es phasenweise mit
der Härte und konnte nach einer Unaufmerksamkeit in der Wernberger Abwehr noch vor der Pause
ausgleichen. In der 2. Halbzeit war der FCW überlegen, aber auf niedrigem Niveau. 3 gute Chancen
von Schatz, Lindner und Gebhardt wurden nicht genutzt. Wieder einmal hat der FC Wernberg gegen
einen vermeintlich einfachen Gegner Punkte liegen gelassen. Allerdings muss hier angefügt werden,
dass mit Kurzwart und Schweiger 2 wichtige Spieler fehlten, und Uhlig bereits in der Anfangsphase
verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.