Archiv für Oktober 2017

4:3 nach Elfmeterschießen

Anstrengender als erwartet, mühseliger als erhofft. So gestaltete sich das Spiel gegen Chamerau im Halbfinale des TOTO-Pokals. Auf ungewohnt kleinem Spielfeld mit elf sehr motivierten Gegnern tat sich der FCW schwer. Trotz hoher Überlegenheit, gepaart mit den fast schon üblichen Problemen die besten Chancen zu nutzen, dauerte es bis in die 2. Halbzeit ehe das 1:0 durch A.Lorenz fiel. Anstatt danach alles klar zu machen, fing man sich das Gegentor zum 1:1. Resultat war ein Elfmeterschießen, das mit 4:3 gewonnen wurde. Endspiel erreicht! Gratulation!

Spiel in Kulmain abgesagt

Volles Programm für den FC Wernberg

Die nächsten 10 Tage werden für den FC Wernberg zu einer Herausforderung. Beginn der Rückrunden in beiden Ligen, dazu dann noch der TOTO-Pokal. Die Verletztenliste ist lang, A-Jugendspieler (älterer Jahrgang) müssen aushelfen (und das in bester Art und Weise).

1. Mannschaft

29.10.17, 14.00 Uhr in Kulmain, 05.11.17, 14.00 Uhr daheim gegen Sorghof

Beide Gegner sind stark, wie übrigens die gesamte Liga unglaublich ausgeglichen ist. Die Hinspiele endeten beide 1:1!!

31.10.17, 14.15 Uhr auswärts gegen den FC Chamerau im TOTO-Pokal

2. Mannschaft

29.10.17, 14.15 Uhr in Wackersdorf, 05.11.17, 12.15 Uhr daheim gegen FT Eintracht Schwandorf

Wackersdorf ist Tabellenführer, Eintracht Schwandorf Tabellennachbar, das ist der Gegner auf den man sich konzentrieren muss.

0:0 in Katzdorf -„Reserve“ verliert 3:1

Dieser Punkt in Katzdorf ist fast ein „Dreier“. Mit dem wirklich letzten Aufgebot trat der FCW an. Aufopferungsvoll gespielt und gekämpft. Chapeau!

Die „Reserve“, selbst mit einer langen Verletztenliste kämpfend, musste noch für die „Erste“ abstellen. Das konnte heute nicht kompensiert werden. Aber der Kopf bleibt oben, nächsten Sonntag geht es weiter.

TOT-Pokal Halbfinale

2x 1:1 – es muss heute reichen

Die personelle Situation ist derzeit nicht rosig beim FCW – ein halbes Dutzend Verletzte sind schon ein Aderlass. Umso beeindruckender waren die Leistungen beider Mannschaften an diesem Sonntag, 1:1 sowohl gegen Dürnsricht in der Kreisklasse, als auch 1:1 gegen Kastl in der Bezirksliga. 

Pfreimd – 2 Spiele , 2 Niederlagen

Die Niederlage der „Reserve“ war vielleicht erwartet, aber doch irgendwie vermeidbar. Zu zögerlich, zu weit weg vom Gegenspieler usw., hatte Pfreimd II in der 1. Halbzeit keine Probleme. Dazu Schiedsrichterentscheidungen, die nicht nachvollziehbar waren. Die 2. Halbzeit besser seitens des FCW, aber nicht durchschlagend genug. Alles in Allem eben die erwartete Niederlage.

Ganz anders das Spiel in der Bezirksliga. Die Schiedsrichterverantwortlichen bitten immer wieder darum, die Leistungen der Schiedsrichter nicht zu kritisieren, aber was das Schiedsrichterteam heute in Pfreimd gezeigt hat war schlecht bis unverantwortlich. Die Linienrichter vorhanden, aber nicht handelnd, der Schiedsrichter mit einer Fülle an Fehlentscheidungen, die ein Spiel auf den Kopf stellen können.

Damit soll die Leistung der Pfreimder nicht heruntergespielt werden, sie waren wohl um dieses 1 Tor besser, aber die gute Leistung des FC Wernberg wurde nun mal durch den Schiedsrichter zerstört.

Gockel-Kirwa in Oberköblitz – Punktspiele in Pfreimd

Beide Mannschaften des FC Wernberg müssen in Pfreimd antreten, und treffen auf Gegner die es in sich haben. Pfreimd II, die einzige 2. Mannschaft neben dem FCW II in der Kreisklasse steht derzeit auf Platz 4 der Tabelle. Das Spiel in Schwandorf ging zwar verloren, die Leistung war aber nicht schlecht. Mit ein wenig mehr Konzentration und Kampf hätte mehr drin sein können. Wenn diese Attribute gegen Pfreimd II abgerufen werden, wird die Reise ins kleine Derby nicht umsonst sein.

In der Bezirksliga steht Pfreimd auf dem 1. Platz, zeigt aber auch hin und wieder Schwächen im Spiel. Die Leistung des FCW in Hirschau war trotz personeller Probleme großartig und wurde belohnt. Ein ähnliche Leistung im großen Derby, und es wird eine Überraschung geben. Vom Personal her kann der Trainer nicht aus dem Vollen schöpfen, aber die Mannschaft zeigt in ihrer Geschlossenheit vom Torwart bis zum Stürmer ein vorbildliches Verhalten.

TOTO-6:1 in Haselbach

Ein zugiges Plätzchen dieses Haselbach, aber der Mix aus Bezirks- und Kreisklasse des FC Wernberg hatte kein Problem um die nächste Runde im TOTO-Pokal zu erreichen. Ohne überheblich zu sein, war dies nicht mehr als ein Trainingsspiel, um im Rhythmus zu bleiben. Schwirtlich, Lorenz, Lindner S. und Schreyer waren die Torschützen. Am kommenden Sonntag geht es zum Derby nach Pfreimd – für beide Teams des FCW.

Endlich einmal belohnt sich die Mannschaft – 1:0 in Hirschau

Wieder einmal ein gutes Spiel gemacht, und diesmal hat ein Tor von M. Schreyer für den Sieg gereicht. Seit Wochen in toller Form und mit unbändigem Willen hat es oft nicht für einen Dreier gereicht. Dieser Knoten ist heute geplatzt. Den Chancen nach hätte der FCW durch Schreyer und Lorenz noch mindestens 2 Tore mehr schießen müssen. Das man darüber nicht nachdenken muss, liegt an der hervorragenden spielerischen und kämpferischen Einstellung der Mannschaft.