Archiv für September 2017

FCW II verliert mit 5:1

Gegen die SG Schwandorf/Ettmannsdorf zu verlieren ist gewiss keine Schande, wenn man das Spiel aber gesehen hat, fragt sich sich schon warum? Mindestens gleichwertig war die 2. Mannschaft des FC Wernberg, leider haben unkonzentrierte Handlungen dem Gegner die ersten beiden Tore geschenkt. Aufgegeben hat sich die Mannschaft nie, verdient gewesen wäre ein Punkt. Schade, aber der Wille war da, nächstes Mal klappt es wieder.

Langes Wochenende für den Fußball

Von Samstag bis Dienstag gibt es Fußball in der Oberpfalz mit dem FC Wernberg. Am Samstag, 30.09.17, 14.15 spielt die „Reserve“ gegen die SG Schwandorf/Ettmannsdorf, eine Mannschaft die unüberwindlich scheint. Das wird so aber nicht sein. Das Spiel gegen Haselbach hat gezeigt, das die „Reserve“ es kann, wenn sie richtig will.

Am Sonntag fährt die „Erste“ nach Hirschau. 3 Punkte wären jetzt mal wieder fällig, die Leistung stimmt, die Ergebnisse passen leider nicht dazu. Jede Serie reißt einmal, warum nicht Sonntag um 15.15 Uhr. Leider fällt auch Ch. Lindner wegen einer Erkrankung aus. Gute Besserung!

Am 03.10.17, 15.15 Uhr ist TOTO-Pokal-Termin in Haselbach, das sollte wohl klappen, wenn man sich  nicht blamieren möchte.

 

Haselbach und Schwarzhofen

13.30 Uhr und 15.15 Uhr sind die Anstoßzeiten am Sonntag. Die Gegner heißen Haselbach und Schwarzhofen. Zwei schwere, aber nicht unlösbare Aufgaben. Von der „Reserve“ des FCW erwartet man mehr, als sie seit einiger Zeit zeigt. Es ist an der Zeit mit Geschlossenheit und Willen zu den guten Leistungen von vor ein paar Wochen zurückzukehren. Wenn alle mit anpacken die den Aufstieg geschafft haben, und auch mal auf die Zähne beißen, dann klappt es.

In der Bezirksligamannschaft ist der positive Mannschaftsgeist vorhanden, das Personal ist auch wieder komplett (bis auf A. Grill). Den letzten Sonntag abhaken und nach vorne schauen.

Nichts zu holen in Hahnbach

Es gibt Tage, da geht nichts. Ein solcher Tag ist heute in Hahnbach. Arg gebeutelt durch kurzfristige Ausfälle und fehlende Konzentration auf das Spiel führten zur bislang höchsten Niederlage in der Bezirksliga für den FCW.

Wir wünschen unseren Spielern A. Grill, A. Wagner und Ch. Linder gute Besserung, hoffen auf baldige Rückkehr. Und nicht vergessen: Fußball ist wichtig, keiner will verlieren, ab es gibt manchmal Wichtigeres.

Schwere Auswärtsspiele

Leonberg und Hahnbach heißen die Reiseziele der beiden Mannschaften des FC Wernberg. Das Spiel in Leonberg beginnt um 15.15 Uhr, das Spiel in Hahnbach um 15.00 Uhr!

KIRWA-Spiele am Wochenende

Am Wochenende ist Wernberger KIRWA! Aus diesem guten Grund finden die Heimspiele zu anderen Zeiten statt. Am Freitag um 17.45 Uhr spielt der FCW gegen Schmidgaden, derzeit Tabellenletzter der Bezirksliga Nord. Eigentlich alles klar, aber gerade gegen diese Gegner fällt es oft schwer zu punkten. Außerdem ist Schmidgaden noch aus der gemeinsamen Kreisligazeit als unangenehmer Gegner bekannt. Alle Mann an Bord, z.Teil leicht angeschlagen nach dem Spiel in Ensdorf, aber voll motiviert.

Die „Zweite“ des FCW hat es zwar mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun, nämlich Pertolzhofen/Niedermurach, aber hat es ungleich schwerer, beginnt doch das Spiel erst am Samstag um 12.30 Uhr! Konzentration ist also angesagt – am Freitagabend. Ansonsten dürfte auch in dem Spiel nichts Negatives passieren, sind doch alle Spieler dabei, sogar M. Schreyer packt mit an nach seiner Verletzung.

TOTO-Pokal im Oktober

2x auswärts – 2x verloren

Wie die „Reserve“ des FCW gespielt hat, kann hier nicht beschrieben werden. Leider hat die Mannschaft in Diendorf mit 2:0 verloren.

Was in Ensdorf geschehen ist, kann nur noch als betrüblich bezeichnet werden, und das ist vorsichtig beschrieben. Mit 2:1 verloren, obwohl über 80 Min. die bessere Mannschaft. Chancen herausgespielt, aber nicht genutzt oder vom Ensdorfer Torwart vereitelt. Trotz eines in manchen Szenen von Ensdorf äußerst unfairen und überharten Spiels hat sich der FCW nicht einschüchtern lassen. Man soll ja eigentlich nicht über Schiedsrichter schimpfen, aber die Leistung war unterirdisch, spätestens das Foul gegen A. Biller war eine rote Karte. Nichtsdestotrotz gewinnt die Mannschaft, die die Tore schießt und das haben unsere Jungs heute leider nicht geschafft.

Auszeichnung für das FC-Sportheim

Das man in unserem Sportheim nicht nur gut bürgerlich sondern auch gut essen kann wissen wir schon länger. Das sich die gute Küche herumgesprochen hat konnte man auch erwarten, aber dass es eine Auszeichnung dafür gibt, war eine Überraschung!!

Herzlichen Glückwunsch

Ensdorf und Diendorf am Sonntag

Mit Tabellennachbarn haben es die beiden Mannschaften des FC Wernberg am Sonntag zu tun. Um 15.00 Uhr spielt der FCW bei der DJK Ensdorf, einem spielstarken Team, das nicht nur gute Spieler sondern auch einen guten Trainer aus Wernberg hat. Die Leistung des FCW am vergangenen Wochenende war bestechend, sodass man hoffen kann nicht mit leeren Händen zurückzukommen.

Die „Reserve“ spielt um 15.15 Uhr beim SV Diensdorf. Die spielerische Leistung am letzten Sonntag war gut, und wenn man nicht wieder zum Toreschießen einlädt, sollte auch dort ein Punkt drin sein.