Archiv für September 2014

2:2 in BGL – Heimsieg für die „Reserve“

Mit einem 1:0 Sieg durch einen verwandelten Elfmeter (R.Dobmeier) hat die „Reserve“ des FCW den Anschluss zum Mittelfeld in der A-Klasse hergestellt. Ein Spiel, dass durch viel Kampf und Einsatz gekennzeichnet war. Man muss der „Reserve“ eine großes Kompliment machen, haben sie doch mittlerweile zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung gefunden.

Das erwartet schwere Spiel musste die Kreisligamannschaft überstehen. Gegen eine kompakt stehende Burglengenfelder Mannschaft entwickelte sich ein bis zuletzten Minute spannendes Spiel. Die spielerische Überlegenheit des FCW wurde durch geschicktes verteidigen und gefährlicher Konter ausgeglichen. Mehrfach rettete ein sehr guter FCW-Torwart vor einschussbereiten Burglengenfeldern. Die 1:0-Führung durch BGL wurde mit einem fulminanten Schuss von J. Schwirtlich ausgeglichen. Das 2:1 für den FCW erzielte Ch. Gebhardt nach einem hervorragend herausgespielten Angriff. BGL warf alles nach vorne, und erzielte buchstäblich in letzter Sekunde den Ausgleich. Alles in Allem ein gerechtes Ergebnis, auch wenn die Enttäuschung bei den Spielern nach dem Abpfiff groß war.

Spiel in Burglengenfeld – „Reserve“ daheim

Zum Tabellennachbarn ASV Burglengenfeld II geht die Reise am Sonntag, 28.09.14. Anstoß ist um 14.00 Uhr. Nur einen Punkt trennen die beiden Mannschaften in der Tabelle, somit ein wichtiges Spiel für beide. Burglengenfeld spielt eine unerwartet starke Saison, hat allerdings am letzten Spieltag in Winklarn verloren. Bange machen gilt also nicht für den FCW. In der Mannschaft stimmt es, die Leistung ist mehr als zufriedenstellend.

Die „Reserve“ spielt am Sonntag um 15.00 Uhr gegen TSV 1880 Schwandorf, ebenfalls ein Tabellennachbar. Dazu auch noch Punktgleich (die 3 Punkte beim FCW vom Fronberg-Spiel sind noch nicht aufgerechnet), und somit entsprechend herausfordernd für die „Reserve“. Ein Sieg – der durchaus machbar sein sollte -, und der Weg ins Mittelfeld ist eingeschlagen.

4:1 in Gleiritsch – 3:0 in Saltendorf — gewonnen!

Ein schweres Stück Arbeit – wie erwartet – war das Spiel in Gleiritsch. Der Gegner stand 90 Min. vor dem eigenen Tor, der FCW musste das Spiel machen. Vier schön herausgespielte Tor durch Ch. Lindner (2x) und M. Schatz (2x) waren am Ende der verdiente Lohn. Das Gegentor fiel nachdem der Ball auf dem tiefen Boden eine andere Richtung erhielt, als der FC-Spieler es erwartete. Nur einmal in der 2. Halbzeit hatte Gleiritsch eine Chance um zu verkürzen, doch ein gut aufgelegter Ph. Gass parierte hervorragend. Das Spiel wurde seitens der Gleiritscher mit zunehmender Spielzeit immer härter, was wohl auch an den nachlassenden Kräften lag.

Die „Reserve“ des FCW spielte in Saltendorf und gewann 3:0. Der Kontakt zum Mittelfeld ist hergestellt, der Abstand nach unten derzeit beruhigend.

Auswärts in Gleiritsch und Saltendorf

Der 21.09.14 ist ein Reisetag für die Mannschaften des FC Wernberg. Die „Reserve“ des FCW spielt um 15.00 Uhr beim FC Saltendorf, derzeit Tabellenletzter mit 0 Punkten. Was leicht aussieht, muss nicht unbedingt leicht sein. Die Leistungen der letzen Wochen unserer Reservemannschaft waren gut, leider passten die Ergebnisse nicht ganz. Gegen Saltendorf sollte aber ein Sieg nicht unmöglich sein.

Um 15.15 Uhr spielt die Kreisligamannschaft in Gleiritsch, derzeit 13. der Tabelle mit 6 Punkten. Hört sich nach Routine an, aber Gleiritsch war schon immer ein unbequemes Pflaster für den FCW. Nichtsdestotrotz wäre alles andere als ein Sieg schon etwas enttäuschend.

Kirwa-Feuerwerk bereits am Freitag

5:2 lautet das Ergebnis für den FCW am Kirwa-Freitag gegen Neunkirchen-Balbini. 2x J. Schweiger, J. Schwirtlich, M. Schatz und A. Wagner waren die Torschützen in einem Spiel, dass zwei abwechslungsreiche Halbzeiten bot. Schnell mit 2:0 in Führung gegangen sah alles nach einem souveränen Sieg aus, aber bis zur Pause erzielte Neunkirchen bei 2 Chancen den Ausgleich. Die 2. Halbzeit gehörte dem FCW. Überlegen und überlegt wurde der Gegner ausgespielt.

Viel Spaß am Kirwa-Wochenende, Jungs!!

IMG_1600 IMG_1601 IMG_1602 IMG_1603 IMG_1604 IMG_1605

Heimspiele am Freitag und Samstag

Die Wernberg Kirwa hat auch Einfluss auf den Spielplan des FCW. Bereits am Freitag, 12.09.14 um 18.00 Uhr spielt die Kreisligamannschaft gegen Neunkirchen-Balbini. Diese Mannschaft ist gänzlich unbekannt, da sie aus der Kreisliga Ost zu uns wechselte. Der Tabellennachbar (gleiche Punktzahl 12) scheint ein Gegner auf gleichem Leistungsniveau zu sein, sodass eine geschlossene Mannschaftsleistung erforderlich sein wird um die 3 Punkte zu holen. Ein Sieg wäre wichtig für den FCW, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

Am Samstag, 13.09.14, 13.15 Uhr spielt dann die „Reserve“ gegen Dachelhofen, ein Gegner ähnlich gestrickt wie Kreith/Pittersberg, der vergangenes Wochenende mit einer tollen Leistung der gesamten Mannschaft geschlagen wurde. Ein Punkt wäre schon ein Erfolg, wenn man bedenkt, dass die erste Kirwa-Nacht schon überstanden wurde.

FCW II – eine „Wundertüte“ auf Reisen

Man muss sich schon manchmal wundern, wenn man die „Reserve“ des FCW beobachtet. Mal gut gespielt und verloren, dann schlecht gespielt und verloren, dann heute gegen den Favoriten in Kreith mit 5:2 besiegt. Die erste Halbzeit war ausgeglichen und endete 2:1 für Kreith. Die 2. Halbzeit wurde vom FCW beherrscht, Kreith war ohne Chance. Natürlich war unsere Mannschaft leicht verstärkt durch Spieler, die sich nach Verletzung wieder einspielen müssen, aber alle eingesetzten Spieler zeigten eine hervorragende Leistung. Die Tore für den FCW erzielten J. Schwirtlich (2x), B. Kiener, F. Hoffmann und J. Ferstl.

2:2 in Dürnsricht – Punkte verschenkt

Das tut weh – das erwartet schwere Spiel in Dürnsricht, wie eigentlich immer. Eine schwache 1. Halbzeit beider Mannschaften mit wenig Torchancen. In der 2. Halbzeit übernahm der FCW das Geschehen, und beherrschte das Spiel. Durch Tore von Ch. Gebhardt und M. Schatz ging man nach zwischenzeitlichem Ausgleich mit 2:1 in Führung. Das 2:2 entstand nach einem – und das muss leider gesagt werden – kapitalen Torwartfehler, der einen Befreiungsschlag auf einen Dürnsrichter Spieler spielte, und dieser dann nur noch das leere Tor treffen musste. 2 Punkte die verschenkt wurden, aber es geht weiter. Feitag, 18.00 Uhr gegen Neunkirchen.

Schwere Auswärtsspiele für den FC Wernberg

Den Anfang eines schweren „Auswärtswochenendes“ macht am Samstag, 06.09.14, 16.00 Uhr die Kreisligamannschaft des FCW in Dürnsricht. Letzte Saison schon erwies sich dieser Gegner als schwerer Brocken, der auch die Relegation erreichte. Der derzeitige Tabellenplatz von Dürnsricht darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Mannschaft niemals unterschätzt werden darf.

Am Sonntag, 07.09.14, 15.00 Uhr spielt die „Reserve“ des FCW in Kreith/Pittersberg. Ein schwerer Gang, aber vielleicht ist unsere Mannschaft für eine Überraschung bereit. Es wäre ihnen zu wünschen, denn die Auftritte der letzten Wochen waren nicht schlecht, nur die Ergebnisse blieben leider aus.