Archiv für August 2014

2:2 gegen Rötz, 1:2 gegen Sinopspor

Während die Reserve weiter Probleme hat in die Spur zu finden, erzielte die Kreisligamannschaft ein Unentschieden. Torschützen wieder einmal J. Schweiger und Ch. Gebhardt.

Sinopspor und Rötz zu Gast

Am Sonntag, 31.08.14, 13.15 Uhr spielt die 2. Mannschaft gegen Sinopspor, ein Tabellennachbar der zu schlagen ist.  Leistung und Einstellung stimmt beim FCW III, nur die Punkteausbeute stimmt noch nicht ganz.

Um 15.15 Uhr dann gegen den FC Rötz, Bezirksligaabsteiger und  ein schwerer Gegner. Allerdings ist der FCW in einer guten spielerischen und konditionellen Verfassung, ein Sieg somit möglich.

Sieg in Nittenau

4:0 in Nittenau!! Tore durch Ch. Gebhardt, Ch. Lindner, und J. Schweiger. Dazu noch ein Eigentor. Mehr kann nicht berichtet werden, da ich ca. 800 km nördlich bin. War bestimmt ein tolles Spiel unseres FCW.

Schiedsrichter nach Kurzausbildung

Nachstehend ein Schreiben der Fussballverbands zur Schiedsrichterausbildung. Interessierte melden sich bitte bei Markus Weber oder Christian Spindler.

Im Crashkurs zum SchiedsrichterLiebe Vereine der Oberpfalz,der Bezirksschiedsrichterausschuss greift eine Idee der „Runden Tische“ zum Thema „Schiedsrichter-Gewinnung und -Erhalt“ auf: Damals wurde von den Vereinen der Oberpfalz eine neue Art der Schiedsrichter-Ausbildung angeregt für Fußballer, die über viele Jahre schon dem runden Leder verbunden sind und somit schon ein gewissen Baiswissen haben. Sie sollten sich nicht einer über zweiwöchigen Schiedsrichter-Ausbildung unterziehen müssen, sondern in einer Art Crashkurs an einem Wochenende den Neulingskurs absolvieren können. Wir bieten solch einen Wochenendlehrgang jetzt von 5. bis 7. September 2014 jetzt an – und zwar gruppenübergreifend im Sportheim des SV Leonberg.Dabei wissen wir durchaus um die personellen Engpässe nicht nur im Schiedsrichterwesen, sondern auch in vielen Vereinen. Andererseits zahlen die Vereine der Oberpfalz Jahr für Jahr Tauschende von Euros an Schiedsrichter-Ausfallgebühren, die sie sich sparen könnten: Zum einen, in dem sie ihre bereits ausgebildeten Schiedsrichter motivieren und aktivieren, im Jahr mindestens 15 Spiele zu leiten und fünf Lehrabende zu besuchen, zum anderen durch die Unterstützung der Schiedsrichter-Ausbildung durch die Entsendung geeigneter Sportler. Vereine und Schiedsrichterorgane haben hier also durchaus ein gemeinsames Interesse, dem wir mit der Umsetzung dieser Vereinsinitiative Rechnung tragen.Deshalb wenden wir uns gerade an Fußballer oder Fußballerinnen, die vielleicht in diesem Jahr ihre Karriere beendet haben oder nur noch bei den „Alten Herren“ spielen, durch die Übernahme des Schiedsrichteramts weiterhin etwas Gutes für ihren Verein und für den Fußball zu tun. Ein Mitmachen ist auch möglich, wenn sie die Interessenten bereits anderweitig ehrenamtlich engagieren; gerade bei Neulingen nehmen die Einteiler der einzelnen Gruppen darauf große Rücksicht, aber an den 15 Spieleinsätzen geht halt kein Weg vorbei, und auch nicht an den fünf Lehrabenden, denn schließlich wollen wir ja gut ausgebildete Schiedsrichter zu den Vereinen schicken.Selbstverständlich sind aber nicht nur Fußball-Haudegen, sondern alle Interessenten ab 14 Jahren zu diesem Neulingslehrgang willkommen. Diese Idee des Schiedsrichter-Crashkurses wird auch heuer noch von den Gruppen Weiden (Ende September) und Amberg (Oktober) umgesetzt, so dass auch hier noch die Möglichkeit zur Ausbildung besteht.Wir würden uns freuen, wenn wir möglichst viele Interessenten aus Ihren Vereinen zu dieser neuen Art des Schiedsrichter-Neulingslehrgangs begrüßen könnten. Bitte unterstützen Sie unsere gemeinsame Initiative auch durch den öffentlichen Aushang des als Dateianhang beigefügten Plakats auf Ihren Sportgelände.Mit sportlichen GrüßenAndreas Allacher(Bezirksschiedsrichterobmann)

1:0 gegen Wackersdorf; 1:1 gegen Schwarzenfeld

Beeindruckend!! Beeindruckend das 1:0 der „Reserve“ gegen Wackersdorf, weil unerwartet nach der Niederlage in Weihern. 100%  bessere Einstellung, kämpferisch auf der Höhe und dann noch ein Tor durch Lang. Spannend bis zum Schluss hat die 2. Mannschaft des FCW alles gegeben um diesen Dreier einzufahren. In einer Liga, in der fast  ur „1.Mannschaften“ spielen ein hervorragender Erfolg.

Beeindruckend, die Leistung der Kreisligamannnschaft gegen den selbsternannten Aufstiegsfavoriten Schwarzenfeld nach dem schweren Spiel gegen DETAG Wernberg. Gleichwertig, und spielerisch auf der Höhe wurden keine Chancen für Schwarzenfeld zugelassen, aber auch hochkarätig eigene Chancen nicht verwertet. Das 1:0 erzielte J. Schweiger, der Ausgleich war in einer kurzen Druckphase von Schwarzenfeld nicht zu verhindern

Insgesamt ein zufriedenstellender Sonntagnachmittag, der gezeigt hat, dass der FCW in beiden Ligen dabei ist.

0:2 im Derby unterlegen

Ein hochspannendes, mitreißendes Derby wurde verloren. Beide Mannschaften gaben alles, und waren lange Zeit gleichwertig. Man muss aber neidlos anerkennen, das der Sieg von DETAG Wernberg verdient ist, wenn auch um ein Tor zu hoch. Torchancen gab es auf beiden Seiten, der FCW konnte seine nicht verwerten. Eine Unachtsamkeit leitete das 0:1 durch einen sehenswerten Treffer ein. Der 2. Treffer wurde unhaltbar abgefälscht. Obwohl verloren, konnte die Elf des FCW erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Nun gilt es zu regenerieren, denn Sonntag steht ein weiteres schweres Spiel an.

1:5 in Weihern

Eigentlich hat die „Reserve“ des FCW gar nicht so schlecht gespielt, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Allerdings war der Einsatz und unbedingte Wille bei der DJK Weihern größer. Das Ergebnis ist 2 Tore zu hoch, aber letztendlich verdient. Fehlende Spielpraxis  der „Reserve“ war eindeutig erkennbar.

Änderung im Trainingsplan

In der kommenden Woche findet das Training der Seniorenmannschaften am Dienstag, 19.08. und am Donnerstag, 21.08.14 jeweils um 19.00 Uhr statt.

2 Spiele in 3 Tagen

Das Wochenende 15.-17.08.14 wird zur großen Herausforderung für die Mannschaften des FC Wernberg. Am Freitag, 15.08., 15.00 Uhr spielt die „Reserve“ bei der DJK Weihern-Stein, ein Derby das immer wieder Spannung und Emotionen erzeugt. Nach den „geschenkten“ Punkten von vergangenen Wochenende gilt es nun, auch auf dem Platz zu punkten. Weihern überraschte mit einem Unentschieden in Pfreimd, ein Ergebnis das dem FCW als Minimalziel dienen sollte.

Danach ( 18.30 Uhr) kommt es auf der Sportanlage des TSV DETAG Wernberg zum ersten „Punktederby“ nach Jahren und damit zum vorläufigen Saisonhöhepunkt für beide Mannschaften. Ein Prestigeduell, das seit Tagen in Wernberg diskutiert wird. Beide Mannschaften sind gut drauf, eine Prognose ist schwer. Letztendlich wird vielleicht die Physis und der Wille entscheiden. Freuen wir uns auf ein spannendes und faires Spiel.

Am Sonntag, 17.03.14, geht es gleich weiter. Die „Reserve“ spielt um 13.15 Uhr gegen den TV Wackersdorf, eine Mannschaft die den Saisonstart verstolpert hat, und die Punkte dringend braucht. Es sollte dem FCW aber gelingen, dies zu verhindern.

Um 15.15 Uhr spielt dann der selbsternannte Ligafavorit Schwarzenfeld auf der Anlage des FCW. Ein Vorteil für Schwarzenfeld ist mglw. der spielfreie Tag am Freitag, der Kräfte sparen lässt. Unsere junge Mannschaft wird über sich hinauswachsen, um dieses Wochernende erfolgreich abzuschließen.

5:0 gegen Winklarn

2x J. Schwirtlich; 2x Ch. Gebhardt; 1x B. Zimmermann, das sind die Torschützen des heutigen Spiels. Keine einzige Chance für Winklarn, die körperlich und technisch unterlegen waren. Die Mannschaft des FC Wernberg überzeugte von der ersten bis zur letzten Minute, in allen Mannschaftsteilen.

Nun geht es am Freitag um 18.30 Uhr zum Derby gegen DETAG Wernberg. Das heutige Spiel lässt mehr als hoffen.

IMG_1592 IMG_1593 IMG_1591 IMG_1590 IMG_1589