Archiv für März 2013

FC Maxhütte- Haidhof – FC Wernberg 0:6

6 schöne Eier liegen im Nest von Maxhütte-Haidhof. Ein überlegen geführtes Spiel der „Reserve“ des FC Wernberg. Von der ersten bis zur letzten Minute ein Spiel auf ein Tor. Die Reihenfolge der Torschützen: Lindner, Schmid, Lindner, Ferstl, Denkewitz und Schwirtlich J. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausgfallen können, denn sowohl J. Schwirtlich, als auch M. Filipiak verschossen einen Elfmeter. Pech hatte die Mannschaft mit 3 Pfosten- bzw. Lattentreffern.

Fußball zur Osterzeit

Die Mannschaften des FC Wernberg müssen auch zu Ostern antreten

30.03.13, 16.00 Uhr: FC Maxhütte-Haidhof – FC Wernberg II

01.04.13, 15.00 Uhr: FC Wernberg II – FT Eintrsacht Schwandorf (Nachholspiel)

Es wäre schön, wenn wir uns nicht zu viele Eier ins Nest legen lassen!

01.04.13, 15.15 Uhr: SV Fischbach – FC Wernberg

Das Hinspiel wurde klar gewonnen, also spielt den Osterhasen und legt ein paar Eier in das Fischbacher Osternest!

FCW – TSV Tännesberg 1:0

Ein direkt verwandelter, unhaltbarer Freistoß aus 22 m von J. Schwirtlich in der 32. Min. entschied ein Spiel zweier kampfstarker Mannschaften. Der TSV Tännesberg begann die Partie druckvoll und überlegen, erspielte dabei eine Großchance, die frei vor dem Torwart vergeben wurde. Es dauerte 15 Minuten, bis sich der FC Wernberg befreite, und das Kommando übernahm. Immer wieder berannten die Wernberger das gegnerische Tor, produzierten Chance um Chance, vergaben aber alle teils leichtfertig. In der 2. Halbzeit spielten beide Teams gleichstark auf, und es entwickelte sich ein Spiel das hin-und herwog. Eine Großchance vom Wernberger J. Schweiger vereitelte der gute Gästetorwart großartig. Man merkte beiden Mannschaften die lange Pause an, die Kräfte ließen in den letzten Minuten nach. Am Ende jubelte der FC Wernberg über einen hart erkämpften Sieg.

FC Wernberg II – SV Haselbach 2:3

Man kann ein Fußballspiel verlieren, gar keine Frage.  Aber ein Spiel, das man im Griff hat, nach 70 Minuten aus der Hand zu geben ist schon bitter. Überlegen, Chancen nicht genutzt, und zum Schluß nicht aufgepasst. So lässt sich dieses Spiel zusammenfassen. Für den FCW waren Lang und Ferstl erfolgreich.

 

Ligaspiele finden statt

Die Punktespiele des 1. FC Wernberg finden statt. Die 2. Mannschaft spielt am heutigen 23.03.13 um 15.30 Uhr gegen den SV Haselbach. Diese Mannsachaft aus dem Tabellenkeller ist nur auf dem Papier ein leichter Gegner. Das Hinspiel wurde deutlich verloren.

Die Kreisligaelf von Trainer Zeiler spielt am 24.03.13 um 15.15 Uhr gegen den TSV Tännesberg. Ein Gegner, der immer gut gegen unsere Mannschaft aussah und ihr das Leben schwer macht.. Wenn man oben dabei bleiben will, müssen 3 Punkte zu Hause bleiben.

Highlight im Wallis und Hochsavoyen

Die Ski-Abteilung weilte dieses Jahr bereits zum 27.-Mal in Folge vom 09.03.13 – 16. 03.13 für eine Woche in Les Crosets im Schweizer Kanton Wallis im Haus der Familie Rey-Bellet auf ca. 1700 Metern. Unter der Leitung von Stefan Zenger und Vorstandsmitglied Helmut Kraus war die Woche bei optimalen Schnee-und Pistenverhältnissen wieder ein voller Erfolg.

Direkt vor den Wohnungen ( 20-50 Meter ) lagen drei Sessellifte, mit welchen die Tour durch das europaweit umfangreichste Skigebiet ( 650 Pistenkilometer ) begonnen werden konnte. Morgendliche Busfahrten und langes Anstellen an den Gondeln sind somit unnötig. Ob Chavanette/schweizer Mauer ( steilste und längste Naturpiste Europas ),  Gailtalabfahrt  in Chatel-Linga/Frankreich oder die FIS-Abfahrt in Avoriaz/Frankreich, es kam keine Langeweile auf. Es wurde sogar behauptet, gesehen zu haben, dass abends manche Skipässe und Ski-Kanten glühten.

Das Käsefondue und die gute Bewirtung beim„BOIER“ ließ dann sogar heimatliche Gefühle aufkommen. Die kurzen Rasten auf der „KASALM“, der SUNNABRANDALM“, dem„WEISSEN HAUS“ und der „OASE“ halfen uns die Kräfte wieder zu stärken. Die Ski-Abteilung bedankt sich bei allen Teilnehmern für die wunderschöne Gestaltung dieser Woche.

Danke an:  Stefan, Franzi, Andreas, Renata, Stefan, Ralph, Verena, Christian, Renate, Toni, Beate, Tom, Rosa, Herwig, Josef, Rudi, Helmut, Andreas.

Diese Wochenreise wird nächstes Jahr wieder Bestandteil des Winterprogramms der Ski-Abteilung sein und rechtzeitig auf der Homepage mit Kontaktadressen eingestellt.

Spiel des FC Wernberg II bereits am Samstag

Das Spiel unserer A-Klasse Mannschaft gegen den SV Haselbach wurde auf den Samstag, 23.03.13 vorgezogen. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

FC Wernberg II unterliegt 1:3; FCW spielt 2:2 in Nittenau

Ein wirklich gutes Spiel unserer Reserve gegen den Tabellenführer Kreith/Pittersberg endete 1:3. In der 10. Min. fiel das 0:1 nach einem Schuß aus ca. 30m, unhaltbar für den wieder gut agierenden Torwart Gass. Fast im Gegenzug erzielte Schwirtlich mit einem platziert geschossenen Elfmeter den Ausgleich. Technisch gleichwertig entwickelte sich ein gut anzusehenden Spiel. Wie aus dem Nichts erzielte der Spitzenreiter in der 32. Min. das 1:2. Das war gleichzeitig der Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit war Kreith/Pittersberrg überlegen, obwohl auch der FC Wernberg “ seine Chancen hatte. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr fiel in der 62. Min. das 1:3. Danach passierte bis zu 85. Min. nicht mehr allzu viel, ausser das unser Torwart einen Elfmeter parierte. Der FCW hat dem Tabellenführer alles abverlangt, und das verdient großen Respekt.

 

Zumba-workout beim FC Wernberg

Wer glaubt, dass Zumba nur ein wenig tanzen ist, kann ja mal mitmachen. Wir freuen uns über jeden neuen Teilnehmer.

1:1 im 1. Nachholspiel der Reserve

Ein leistungsgerechtes Unentschieden erreichte die „Reserve“ des FC Wernberg beim TSV Schwandorf. Man merkte beiden Mannschaften an, dass es das 1. Spiel nach einer langen Pause war. Fehlpässe, technische Fehler usw. überwogen in der 1. Halbzeit. Ein tolles Freistoßtor von Schwirtlich aus halbrechter Position brachte das 1:0. Dies war auch das Halbzeitergebnis. Die 2. Halbzeit zeigte ein besseres Fußballspiel beider Mannschaften. Insbesondere Schwandorf drängte auf den Ausgleich. Leider wurden hervorragende Konterchancen unserer Mannschaft nicht genutzt. Folglich fiel 15 Minuten vor Schluß der verdiente Ausgleich. Kampfgeist und der Wille diesen Punkt mit nach Hause zu nehmen zeichneten unsere „Reserve“ aus. Hervorzuheben ist der Torwart Phillip Gass, der einige tolle Paraden zeigte, und den Punkt rettete.